Wustis Blog

Der Blog über Tobias Wust und seine Reise

Alleine reisen: ja oder nein?

| 2 Kommentare

Selbstportraits gehören für mich zum Alltag

„Das ist aber mutig.“

„Das würde ich mich nicht trauen.“

„Dir muss doch furchtbar langweilig sein.“

„Fühlst du dich nicht allein?“

Immer wieder sind Leute überrascht, wenn ich ihnen sage, dass ich meine Reise alleine bestreite. Aber ist es wirklich so ungewöhnlich? Oder gar schlimm? Meiner Meinung nach hat es viele Vorteile alleine zu reisen. Die Nachteile sollen dabei aber nicht vergessen werden. Und darum stelle ich die hier einmal gegenüber.

Vorteile

  • Leute kennenlernen: Dadurch dass man niemanden hat, mit dem man redet, spricht man automatisch mehr fremde Leute an.
  • Kompromisse: Ich bin mit mir meist einer Meinung. Wenn ich Lust auf etwas habe, dann mache ich es und muss nicht erst fragen.
  • Eigene Gedanken: Wer weniger redet hat mehr Zeit, sich selbst zuzuhören. Niemand würde mir glauben, wie oft ich im Kopf einfach nur singe.
  • Lerneffekt: Einfach mal alleine klarkommen. Was machen, wenn niemand auf einen aufpasst?
  • Soziale Kompetenz: Lerne auf Leute zuzugehen.
  • Selbstvertrauen: Du hast schon so viel bewältigt. Geiler Typ!
  • Ruhe: Niemand ist beleidigt, wenn du Zeit für dich willst.

Nachteile

  • Kosten: Einzelzimmer sind teurer als Doppelzimmer und Taxipreise können auch nicht geteilt werden.
  • Einsame Stunden: Manchmal gibt es sie wirklich.
  • Einzelner Platz im Bus: Zu zweit kann man sich einfach breiter machen.
  • Kleine Erledigungen: Ich sitze im Restaurant, muss aufs Klo, und muss meinen Rucksack mitnehmen, weil niemand ein Auge auf ihn haben kann.
  • Partnercheck: Manchmal bemerkt man Dummheiten oder Krankheiten gegenseitig besser.
  • Gefahr: Eine Person ist leichter zu überwältigen als zwei.
  • Gepäck: Einige Sachen braucht man einfach nicht zweimal.
  • Fotos: Manchmal werden die Selbstportraits wirklich schlecht.

Fazit

Insgesamt bleibt es natürlich immer noch jedem selbst überlassen, ob er alleine oder in Gruppe reisen will. Ich denke es ist eine gute Idee beides zu kombinieren. Wenn man alleine reist, macht es Spaß Leute zu finden, mit denen man auch Etappen zusammen begehen kann und wenn man in Gruppe reist ist es eine gute Abwechslung abzumachen, dass man sich einfach mal eine Woche nicht sieht und jeder seinen eigenen Weg gehen kann.

Wer Lust hat schafft sich einfach mal ein Probeabenteuer: Fahre doch einfach mal in eine andere Stadt und gehe Abends alleine aus. Sprich Leute an und sieh, wie dir das liegt!

Einen tollen Artikel über allein Reisende und wie sie besser klarkommen hat Conni Biesalski in ihrem sehr lesenwerten Blog geschrieben: http://www.planetbackpack.de/alleine-reisen-und-doch-nie-einsam-5-tipps-fur-solo-backpacker/

Welche Vor- und Nachteile seht ihr beim alleine reisen – habe ich etwas vergessen?

 

2 Kommentare

  1. Lieben Dank fürs erwähnen! 🙂

Kommentar verfassen