Wustis Blog

Der Blog über Tobias Wust und seine Reise

Tipp: Bootbares Flashdrive herstellen

| 7 Kommentare

Flashdrive

Flashdrive

Was ist überhaupt ein bootbares Flashdrive? Kurz gesagt ist es ein Betriebssystem auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte, mit dem man einen Computer starten kann.

Jaja. Auf den ersten Blick wird es so klingen, als wäre das wieder nur etwas für Nerds und Computerfreaks. Aber meiner Meinung nach ist so ein Flashdrive etwas, das jeder Reisende bei sich haben sollte. Warum ich das denke, wofür man das braucht und wie man sich so ein Medium herstellt, das möchte ich hier zusammenfassen.

Was soll das ganze?

Man hat doch ein Betriebssystem auf dem Computer. Wozu brauche ich noch eins auf USB? Oder vielleicht reist man auch ganz ohne Laptop. Und trotzdem ist ein Flashdrive sinnvoll. Warum?

  • Wenn der eigene Computer mal kaputt ist:
    • hat man eine gute Chance seine Daten zu retten! Die wertvollen Reisefotos!
    • kann man immer noch ins Internet gehen.
    • kann man mit ein wenig der Erfahrung den Computer wieder reparieren.
  • Für Leute ohne eigenen Computer:
    • Wart ihr mal in Australien und habt überall Global Gossip Computer gesehen? Vom Flashdrive starten und das Internet ist kostenlos.

Außerdem nimmt so ein Flashdrive keinen Platz weg. Ich habe meine SD- Karte im Portemonnaie, wo sie keinen Platz einnimmt und nicht verloren geht.

Wie stelle ich so etwas her?

Was man braucht:

Wie man vorgeht:

  1. Ein Live-Betriebssystem herunterladen. Ich persönlich empfehle Knoppix, das ich nun schon seit Jahren (seit Version 2) Verwende. Es basiert auf Linux, wird von einem deutschen hergestellt und ist bekannt für Einfachheit, Stabilität und Umfang. Der Download ist etwa 600MB Groß. Andere Live-Betriebssysteme sind Ubuntu oder Damn Small Linux. Eine Liste findet sich hier.
  2. Linux Live herunterladen. Eine Software, die sehr einfach zu bedienen ist. Man startet das Programm, wählt das Image des heruntergeladenen Betriebssystems aus, wählt den eingesteckten USB-Stick oder die eingesteckte SD-Karte aus und der Rest passiert automatisch.
  3. Schon fertig!

Nun ist der Stick oder die Karte schon startbereit. Zum testen einfach mal den Computer neu starten mit eingestecktem Flashdrive. Klappt nicht? Dann versucht mal folgendes:

  • Ganz am Anfang des Startvorgangs des Computer steht dort irgendetwas wie „Press Del to Enter Setup“. Das macht ihr, um ins BIOS zu kommen.
  • Dort in den Menüpunkt Startup oder Boot.
  • Boot Order oder Boot Priority suchen
  • USB in der Bootreihenfolge weiter nach oben schieben
  • Speichern und neu starten.

Nun könnt ihr Computer in Knoppix starten. Gratulation!

Links:

Haltet ihr es für sinnvoll so ein Flashdrive dabei zu haben? Oder reist ihr sogar mit einem?

 

7 Kommentare

  1. Prima Tipp für unterwegs! Die Lösung ist mir natürlich nicht unbekannt, habe aber bisher nicht darüber nachgedacht wie praktisch es gerade auf Reisen sein kann für quasi ohne Gewicht sein eigenens bootfähiges Betriebssystem dabei zu haben!

    Dir noch schöne Feiertage!

    Gruß aus dem Sauwetter von HAJ

    • Ja ich hatte da vorher auch nie dran gedacht. So ein Stick hätte mir hier aber eine menge Ärger mit meinem Laptop erspart. Jetzt habe ich einen und bin für zukünftige Computerprobleme gewappnet.

      Dir auch noch ein frohes Fest.

  2. Hey Wust,
    jetzt wird dein Blog zum allround-Ratgeber, richtig gut 🙂
    Sehr coole Idee, werde Sie gleich mal nem Kumpel weitergeben der im Mai seine Weltreise startet und seinen Laptop am liebsten zu Hause lassen wollte.
    Dann ist aber vermutlich ein USB-Stick sinnvoller als eine SD-Card oder (bzgl. Verbreitung)?!

    Grüße von der stürmischen Nordsee 😉

    • Hallo Hallo,
      also ich muss sagen, dass ich meinen Laptop auf keinen Fall missen wollen würde. Es ist einfach unheimlich nützlich, immer mal irgendwas recherchieren zu können.
      USB-Stick ist auf jeden Fall öfter kompatibel. Ich habe mich jetzt auch nur für eine SD-Karte entschieden, weil ich davon mehr dabei habe als USB-Sticks.

      Frohes stürmisches Fest!

  3. Pingback: Blogschau Januar 2013 - Weltreiseforum: Die Informationsquelle für Individualreisende

  4. Pingback: Tipp: Multiboot Flashdrive erstellen mit YUMI - Wustis Blog

  5. Pingback: #BlogBlick No.2 | Plaintron Blog

Kommentar verfassen